Der Sternenhimmel im Juli 2010

01/07/2010

STERNBILDER
Zu dieser Jahreszeit dominiert das Sommerdreieck mit den Sternen Vega (Leier), Deneb (Schwan) und Atair (Adler) den Nachthimmel. Das Sternenbild Pegasus nähert sich langsam vom Osten. Im Süden ist Antares (Skorpion) gut sichtbar.

TAG/NACHT
Die Sonne hat wieder Ihre Wanderung Richtung Süden aufgenommen. Die Tage im Juli sind dennoch sehr lang. Die nächtliche Beobachtung beschränkt sich lediglich auf kurze 7 Stunden.

MOND
Der Juli beginnt mit einem abnehmenden Mond (Neumond: Sonntag 11. Juli). Der nächste Vollmond ist am Montag 26. Juli.

PLANETEN
MERKUR: nicht sichtbar; befindet sich zu nahe hinter der Sonne.
VENUS: ist bis 23:00 Uhr als Abendstern sichtbar.
MARS: ist bis 23:30 Uhr erkennbar. Helligkeit stark abnehmend
JUPITER: ist ab 23:50 am Nachthimmel als hellstes Objekt erkennbar.
SATURN: ist in den frühen Abendstunden bist Mitternacht sichtbar. Helligkeit abnehmend.
URANUS: ist in Jupiternähe ab 23:45 Uhr sichtbar.
NEPTUN: zeigt sich ab 22:30 Uhr über dem Horizont.
PLUTO: ist fast die ganze Nacht über sichtbar und für jeden der ihn Sucht eine Herausforderung.

METEORSTRÖME
Ende Juli (Maximum am 28ten) machen sich die Delta Aquariden am Nachthimmel erkennbar. Sie werden auch Juli Aquariden genannt und machen sich mit ca 20 Sternschnuppen pro Stunde sichtbar. Am 30 Juli haben die Alpha Capricorniden ihre maximale Erscheinung mit 10 Sternschnuppen pro Stunde. Der Ursprund diese Erscheinung ist der Komet 45/P Honda-Mrko-Pojudsakova.