Der Sternenhimmel im Juni 2011

01/06/2011

STERNBILDER
Die Sommersternbilder sind nun sehr gut am Nachthimmel beobachtbar. Der Große Wagen hat bereits den Zenit überschritten. Herkules und Bootes sind im Meridian erkennbar. Tief im Norden finden wir Kassiopeia und leicht Richtung Osten das Sommerdreieck.

TAG/NACHT
Mit dem 21 Juni hat die Sonne Ihren nördlichsten Punkt erreicht. Eine Sommernacht dauert somit ca 5h.

MOND
Der Juni beginnt sofort mit einem Neumond (Mittwoch 1. Juni). In seiner vollen Pracht Präsentiert er sich somit wieder am 15 Juni (Donnerstag). Dabei lässt sich ein besonderes Ereignis beobachten; Sonne Erde und Mond in einer Linie: totale Mondfinsternis.

PLANETEN
MERKUR: nicht sichtbar.
VENUS: als Morgenstern sichtbar. Aufgang 4:25 Uhr.
MARS: nicht sichtbar.
JUPITER: ab 2:50 Uhr beobachtbar mit mag -2,2.
SATURN: bis 2:20 Uhr sichtbar mit mag 0,7.
URANUS: ab 1.50 Uhr mit mag 5,9.
NEPTUN: ab 0.40 Uhr mit mag 6,9.
PLUTO: mit mag 14,1 ab 21:30 Uhr sehr schwer beobachtbar.

METEORSTRÖME
Im Monat Juni sind mehrere Meteorströme beobachtbar. Die zwei bedeutendsten sind die Juni-Lyriden welche vom 11 bis 21 Juni beobachtbar sind und die Corviden, welche am 27 Juni am Nachthimmel zu sehen sind.