Planetennacht

16/07/2023

Eine Beobachtungsnacht für Nachtschwärmer

 

Die Tatsache, dass die drei Gasplaneten Jupiter, Saturn und Uranus in der ersten Julihälfte erst nach Mitternacht zu sehen sind, ist kein Grund auf die Beobachtung zu verzichten. So haben wir am Sonntag, 16. Juli um 3.00 Uhr früh zur „Nacht der Gasplaneten“ eingeladen.

Bei recht angenehmen Temperaturen nutzten wir das Linsenteleskop der Südkuppel, um den Teilnehmer/innen den Planeten Jupiter mit seinen galileischen Monden Io, Europa, Callisto und Ganymed zu zeigen. Auch die hauchdünne Mondsichel, die ab ca. 4.00 über den Bergen zu sehen war, brachte manch einen zum Staunen. Saturn war leider nur für einen kurzen Augenblick zu sehen, bevor er hinter der immer dichter werdenden Wolkendecke verschwand. Während der Beobachtung lieferten die drei Amateurastronomen Steffi Wolters, Günther Oberwanger und Brigitte Lintner interessante astronomische Fakten über das Sonnensystem und das Universum im Allgemeinen und erklärten die Techniken der astronomischen Beobachtung und Fotografie.

Um sich der Entfernungen im Sonnensystem bewusst zu werden, wanderte die Gruppe anschließend ca. 1,5 km weit entlang des Planetenweges bis zur Station des Saturn und wieder zurück zur Sternwarte.

Nach 4 Stunden Beobachten, Wandern und Staunen konnten sich die Nachtschwärmer dann im Gasthof Unteregger bei einem Frühstücksbuffet stärken und die gemeinsam erlebte Astronacht gemütlich ausklingen lassen. 

Brigitte Lintner