Sternenhimmel im März 2008

28/02/2008

Der Winter geht langsam zu Ende, deutlich machen sich die längeren Tage bemerkbar. Am 20. März passiert die Sonne dann auch den Frühlingspunkt und wechselt auf die Nordhalbkugel des Himmels. Am 30. des Monats beginnt auch schon die Sommerzeit – Uhren umstellen nicht vergessen!

Mond: Am 07. März haben wir Neumond, während am 21. des Monats der Mond voll von der Sonne bestrahlt wird und ihr Licht zur Erde wirft.

Planeten: Merkur ist beobachtbar.
Venus ist weiterhin Morgenstern im Grenzgebiet zwischen Steinbock und Wassermann.
Mars ist als hell strahlender Planet zunächst im Stier, später im Zwilling anzutreffen.
Jupiter ist ab der Monatsmitte am Morgenhimmel im Stier zu sehen.
Saturn ist bis in die Morgenstunden im Löwen wunderbar beobachtbar.
Uranus und Neptun sind nicht sichtbar.

Sternbilder:
Im Monat März sind immer noch die Wintersternbilder wie Orion, Stier, Perseus, Fuhrmann, Zwillinge und Kleiner Hund dominant, allerdings haben sie sich bereits in den Westen oder Südwesten zurück gezogen. Auch der Große Hund steht bereits recht tief. Langsam jedoch kommen bereits die Frühlingssternbilder im Osten hervor. So lassen sich Krebs und Löwe schon recht früh blicken, gefolgt vom Haar der Berenike, den Jagdhunden sowie dem Großen Bären und Bootes.

Besondere Himmelsobjekte:
Recht turbulent geht es in diesem Monat nicht zu, einzig allein die Hyaden, ein Sternschnuppenschwarm, besuchen uns Ende März. Sie erreichen am 30. ihr Maximum, sind allerdings recht schwach.